Moorwiedervernässung
in Jesberg, Kellerwald

 

 

Hangmoore sind aufgrund ihrer kleinflächigen Verbreitung sehr bedeutend für die lokale Lebensraumdiversität und bilden eine wichtige Grundlage für die biologische Vielfalt. Sie wachsen hangaufwärts an flachen Verwerfungen mit stauendem Untergrund.

Durch Zufluss von mineral-stoffreichem Wasser entstehen schlanke Torfkörper, die sich durch Kleinseggenriede charakterisieren. Mineralbodenwasserzeiger, wie zum Beispiel das Schmalblättrige Wollgras (Eriophorum angus-tifolium) sind typisch für diese Naturstandorte.

2015 begann das Bergwaldprojekt im Naturpark Kellerwald-Edersee mit der Wiedervernässung eines Übergangsmoores zur Renatu-rierung in ein Hangmoor. In diesem Filmbeitrag kooperiert GreenCut mit dem Bergwaldprojekt e.V. und Studierenden der Bildungs-wissenschaft aus Würzburg, die ihre freiwilligen Arbeitseinsatz zur Moorwiedervernässung filmisch begleiten. Kooperationspartner:

Bergwaldprojekt e.V.

www.bergwaldprojekt.de