Biosphärenreservat Oberlausitz

Version in deutscher Sprache


Beim Internationalen Naturfilmfestival in Eckernförde "GreenScreen 2020" belegte der Film "Glücksvögel und Gottesanbeterinnen" den 2. Platz des Heinz Sielmann Jugendfilmpreises. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und sind weiterhin gespannt auf die Preisvergabe in der Kategorie "Bester Kurzfilm für Kids" am 12.10.2020 in Kiel.

www.greenscreen-festival.de


Das Biosphärenreservat liegt im Siedlungsgebiet der Sorben. Der Film ist daher auch in sorbischer Sprache abrufbar.


Das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft befindet sich im südlichsten Ausläufer des norddeutschen Tieflandes und ist Bestandteil des Naturraumes „Oberlausitzer Heide- und Teichgebiet“. Es zeichnet sich durch einen häufigen Wechsel von breiten Auen und Niederungen der Flüsse mit trockeneren Dünen und Moränengebieten aus. In den vermoorten Senken wurden schon im Mittelalter Teiche angelegt. Einzelne Bereiche des Biosphärenreservates sind Teil des Oberlausitzer Bergbaureviers.

Durch diese Ausgangs-voraussetzung gibt es im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft eine große Vielfalt an unterschiedlichen Biotopkomplexen.
In Kooperation mit der Biosphärenreservatsverwaltung wurde die Arten- und Strukturvielfalt der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft von SchülerInnen der Malschwitzer Oberschule aus einem ganz neuen Blickwinkel beobachtet.

Thematisiert wurden der Braunkohleabbau, durch den Klimawandel eingewanderte Arten wie die Gottesanbeterin, oder besondere Arten wie der Bienenwolf und der Ameisenlöwe.

 

 

Zum Abschluss des Projektes präsentierten die Jugendlichen am 4. Dezember 2019 im Rahmen eines öffentlichen Naturfilmabends ihren Film: "Glücksvögel und Gottesanbeterinnen - Sturkturvielfalt der Heide- und Teichlandschaft" im Haus der Tausend Teiche in Wartha.